Meilensteinplan

Ein Meilensteinplan hält wichtige Projektzwischenschritte fest. Vor allem dann, wenn die Meilensteine eines Projekts eng mit dem Fortschritt eines anderen Projekts verbunden sind, ist solch ein Plan von besonderer Bedeutung. Auch bei Projekten mit einer sehr langen Projektlaufzeit sind Meilensteinpläne enorm wichtig. Indem Sie Etappenziele stecken und diese mit einem Meilensteinplan überwachen, können Sie bei langwierigeren Projekten leichter abschätzen, ob Sie das finale Projektziel binnen des gewünschten zeitlichen Rahmens erreichen werden oder nicht. Wie solch ein Plan genau aussehen könnte, verrät der nachfolgende Ratgeber.

Die Vorteile eines Meilensteinplans

Ein Meilensteinplan dient demnach der Strukturierung komplexer Projekte. Dieser Plan hilft den Projektverantwortlichen dabei, logische Zusammenhänge, wie zum Beispiel die nachfolgenden Aspekte der Projektplanung, zu visualisieren:

  • Zuständigkeiten
  • Abhängigkeiten
  • Bearbeitungsdauer

Da ein Meilensteinplan die wichtigsten Zwischenziele eines Projekts aufgreift, soll sichergestellt werden, dass alle wesentlichen Details berücksichtigt worden sind und die Zwischenschritte in der Summe tatsächlich zum Erreichen des Endziels führen. Um den Projektverlauf mit Hilfe eines Meilensteinplans noch besser darzustellen, ist die grafische Aufbereitung möglich. Ebenso besteht die Möglichkeit, einen Meilensteinplan in Form einer Tabelle festzuhalten, wobei die grafische Darstellung den Weg vom Start bis zum Ziel greifbarer macht.

Da gerade bei langwierigen Projekten Terminverschiebungen zu erwarten sind, muss ein Meilensteinplan Platz für diese Anpassungen bieten. Sobald sich ein Zwischenziel zeitlich verschiebt, muss auf Basis dieser Änderung auch eine zeitliche Anpassung der weiteren Projektschritte erfolgen. Falls Zwischenziele regelmäßig nicht erreicht werden und es immer wieder zu Verschiebungen kommt, zeigt der Meilensteinplan sehr deutlich an, dass die Terminplanung entweder nicht ausreichend Puffer enthalten hat oder die nötigen Ressourcen nicht vorhanden sind, um das jeweilige Projekt in der gewünschten Zeit umzusetzen.

Die Nachteile eines Meilensteinplans

So hilfreich ein Meilensteinplan auch sein kann, so wenig Informationen enthält er. Schließlich geht es bei einem Meilensteinplan vor allem darum, die verschiedenen Arbeitspakete im zeitlichen Ablauf zu visualisieren. Tiefergehende Informationen zu den einzelnen Arbeitspaketen sind in diesem Plan jedoch nicht enthalten. Diese mangelnde Detailtiefe bedeutet, dass sich ein Meilensteinplan nur als Überblickswerkzeug anbietet.

Wie könnte ein Meilensteinplan aussehen?

Bevor Sie einen Meilensteinplan anfertigen können, gilt es zunächst, die verschiedenen Termine und Meilensteine festzulegen. Immerhin stellt ein Meilensteinplan lediglich die Aufbereitung dieser Daten dar. Anschließend lassen sich diese Informationen wie folgt verarbeiten:

Meilensteinplan

Code Arbeitspaket-Bezeichnung Basistermin (Soll-Termin) Aktueller Ist-Termin Angepasster Ist-Termin KW X KW Y KW Z KW A KW B
                   
                   
                   
                   

Diese Form des Meilensteinplans kombiniert die tabellarische und grafische Darstellung des Projektfortschritts miteinander. Die Spalten für die Kalenderwochen sorgen dafür, dass Sie die zeitliche Projektabfolge farblich markieren können. Wählen Sie eine Farbe für den Soll- und eine Farbe für den tatsächlichen Ist-Termin aus und färben Sie die jeweiligen Tabellenkästchen entsprechend. Dass der Basis-, Ist- und der angepasste Ist-Termin in dem Plan enthalten sind, bedeutet, dass Sie die Anzahl und Häufigkeit der Projektverschiebungen im Blick haben.

Ähnliche Beiträge