Hausaufgabenplaner

Hausaufgaben gehören zu den Plfichtaufgaben eines Schülers, die oftmals nicht gerne erledigt werden. Doch wie immer gilt: Planung ist das halbe Leben und mit einem guten Hausaufgabenplaner kann man das Erledigen der Hausaufgaben sicherlich etwas erträglicher gestalten. Ein Hausaufgabenplaner funktioniert ähnlich wie ein Hausaufgabenheft, wird aber in tabellarischer Form erstellt. Er kann in ausgedruckter Form an eine Wand gehängt werden, so dass die Familie stets einen Überblick über die die derzeitigen Hausaufgaben hat.

Durch einen  Hausaufgabenplaner können die Hausaufgaben der einzelnen Fächer sehr übersichtlich dargestellt werden. Einzelne Aufgaben werden über ein eigenes Feld genau definiert . Zudem lässst sich festhalten, innerhalb welchen Zeitraums die Hausaufgaben erledigt werden müssen. Zweifelsfrei hört sich dies alles etwas bürokratisch an und doch kann man durch einen Hausaufgabenplaner seinen Kindern eine gute Hilfestellung geben, damit Ihnen das Erledigen der Hausaufgaben leichter fällt. Zudem haben die Eltern stets einen Überblick wie viel Hausaufgaben an welchem Tag erledigt werden müssen.

Der Hausaufgabenplaner im Detail

Der Hausaufgabenplaner sollte folgende Felder enthalten

1. Wochentag: Hier werden die Wochentage (Montag bis Freitag) erfasst, so dass man auf einen Blick erkennen kann, welche Hausaufgaben an dem jeweiligen Tag zu erledigen sind.

2. Fach / Stunde: Hier wird das Fach hinterlegt für die eine Hauaufgabe zu erledigen ist. Ergänzend können auch die Schulstunden definiert werden. Eltern und Schüler sehen dann synchron zu dem Stundenplan, welche Hausaufgaben in welcher Stunde anfallen.

3. Aufgabe: Hier wird definiert und erläutert, welche Aufgaben der Schüler zu erledigen hat. Dabei ist zu beachten, dass alle wichtigen Daten und Informationen hinterlegt werden. Beispielsweise die Nummer der Aufgabe auf einer konkreten Seite in einem Schulbuch.

4. Beschreibung: Falls erforderlich, kann in diesem Feld die Hausaufgabe näher erläutert werden und ergänzende Informationen eingetragen werden.

Natürlich haben Sie beim Aufbau Ihres eigenen Hausaufgabenplaners Gestaltungsfreiheit und müssen sich nicht an das obige Schema erhalten. Möglicherweise ist ein Feld „Beschreibung“ nicht erforderlich, da sich alle Hausaufgaben sehr kurz und knapp formulieren lassen. Es wäre nicht sinnvoll, einen übersichtlichen Plan durch ein zusätzliches Feld aufzublähen, wenn es gar nicht benötig wid.

Ein derartiger Plan lässt sich sehr schnell mit Microsoft Excel oder Microsoft Word in Form einer Tabelle erstellen. Es gibt mittlerweile sogar Apps für Handys, die eine Hausaufgabenplanung möglich machen. Der Nachteil besteht hierbei darin, dass er möglicherweise nicht für alle Mitglieder des Haushals zugänglich ist. Ziel des Planers ist es ja, dass Eltern und Kinder gleichermaßen einen Überblick über die zu erledigenden Hausaufgaben haben.

 

Ähnliche Beiträge