Genesungswünsche – auf den richtigen Ton kommt es an

Ist jemand krank oder liegt gar im Krankenhaus, ist es üblich Genesungswünsche zu übermitteln. Das geschieht in aller Regel per Karte oder Brief. Dafür allerdings auch die richtigen Worte zu finden, ist oft gar nicht so leicht. Schon die Redewendung „Gute Besserung“ ist an sich zwar nicht falsch aber doch überlegenswert, schließlich ist eine Besserung ohnehin etwas Gutes und vielmehr eben eine „Baldige Besserung“ wünschenswert. Darin zeigt sich, dass Wünsche zur Genesung in jedem Fall wohlüberlegt und keinesfalls lapidar dahin geschrieben sein sollen. Nicht zuletzt macht es auch einen Unterschied, an wen genau die Genesungswünsche gehen und welcher Ton angebracht ist.

Generelle Überlegungen für alle Genesungswünsche

Unabhängig vom Adressaten empfiehlt es sich, vor dem Schreiben der Wünsche, ein paar grundsätzliche Vorgaben und Tipps zu bedenken. Allen voran sollen Genesungswünsche natürlich Anteilnahme vermitteln und möglichst Aufheitern. Hier ist Empathie gefragt, denn geht das Mitgefühl zu sehr in Richtung Emotionalität, ruft das beim Adressaten vielleicht Trauer hervor. Gleichwohl darf eine Krankheit, egal welcher Art, nicht verharmlost werden. Als Ergänzung zu den eigens verfassten Wünschen kann zudem ein bekannter Spruch oder ein passendes Zitat wie ein unterstreichender Abschluss wirken. Zu viel Pathos sollte es allerdings ebenfalls nicht sein. Im Übrigen ist davon abzuraten im Zuge der Wünsche Ratschläge zu erteilen, auch wenn sie gut gemeint sind. Das wirkt bevormundend und bringt der betreffenden Person meist ohnehin wenig. Falls all das nun etwas erschlagend wirkt, wird die Sache womöglich klarer, wenn es darum geht, an wen die Wünsche überhaupt gerichtet sind.

Freundschaftliche Genesungswünsche

Je nach Grad der Freundschaft darf man sich hier gern mehr Zeit nehmen und dem Freund oder der Freundin entsprechend etwas mehr zu lesen geben. Es kann beispielsweise detailliert einleitend beschrieben werden, wie man von der Krankheit des Adressaten erfahren hat und mit welcher Sorge aber auch Zuversicht man die Zeilen nun schreibt. Unter Umständen ist es auch angebracht Hilfe und diverse Freundschaftsdienste anzubieten, solange der oder die andere das Bett hüten muss. Zum Schluss kommen aufmunternde Worte, vielleicht eine persönliche Anekdote über bereits überwundene Phasen.

Genesungswünsche an Kollegen oder den Chef

Bei Schreiben an Kollegen, Mitarbeiter oder Vorgesetzte ist der Ton mehr seriös denn freundschaftlich und es gilt meist eine gewisse Distanz zu wahren. Je nach Verhältnis kommt dementsprechend das Du oder Sie als Anrede in Frage. Im Ganzen sollten die Wünsche verdeutlichen, dass der Kollege oder die Kollegin am Arbeitsplatz vor allem als geschätzte Person fehlt, jedoch momentan natürlich nichts wichtiger als das Überstehen der Krankheit, Operation etc. ist. Die Person soll sich keine Sorgen über die Arbeit machen müssen. Eventuell bietet es sich an, die Genesungswünsche als ganzes Team zu versenden, wobei idealerweise jeder einzelne persönlich unterschreibt.

Genesungswünsche an Schwerstkranke

Richten sich die Wünsche an Personen mit sehr schwerer, vielleicht sogar lebensbedrohlicher Krankheit, ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Unter Umständen ist der Adressat vorerst gar nicht in der Lage die Wünsche entgegen zu nehmen und sieht beziehungsweise liest sie erst später. Ebenso kann es sein, dass von einer wirklichen Genesung nicht auszugehen ist. Um bei solch schwierigen Fällen den Einstieg zu finden, kann durchaus eröffnet werden, dass es schwer fällt, die richtigen Worte zu finden. Anschließend geht es darum, zu vermitteln, dass man aufrichtig Anteil nimmt und die nötige Kraft wünscht. Gefühlvolle und ernstgemeinte Hinweise, dass man jederzeit zur Hilfe in jedweder Hinsicht bereit ist, dürfen gern mit eingebracht werden.

Ist eine Eigenkreation sinnvoll?

Für Genesungswünsche gibt es natürlich im Handel passende Karten mit ansprechenden Motiven. In manchen Fällen kann es jedoch sein, dass das Schreiben der Wünsche am Computer geschieht, etwa wenn die Wünsche lieber per Mail verschickt werden. Für solche Fälle gibt es entweder vorgefertigte Muster zum Ausfüllen im Internet oder man macht sich daran, ein ganz eigenes Schreiben aufzusetzen und zu gestalten. Mittels gängigen Schreibprogrammen wie Word ist das auf einfache Weise geschafft, da Word und ähnliche Programme nicht nur viele stilvolle Schriftarten und Formationsmöglichkeiten bereithalten, sondern auch das Hinzufügen von Grafiken und Formen möglich ist. Das verleiht den Genesungswünschen den passenden Rahmen.

Abschließende Tipps

Je nahestehender die betreffende Person ist, desto besser lässt sich einschätzen, ob sich besondere Einfälle für die Genesungswünsche anbieten. So kann der- oder diejenige beispielsweise ein leidenschaftlicher Liebhaber von Gedichten sein und ein selbst verfasstes oder zitiertes Gedicht ist daher genau das richtige um die Stimmung zu heben. Möglicherweise handelt es sich um jemanden mit einem ausgeprägten Sinn für Humor, der einen Scherz stets zu schätzen weiß. Dann muss der Text nicht ganz so zart ausfallen und ein tatsächlich derber Spruch, natürlich mit anschließend relativierender Ernsthaftigkeit, kann ein Lachen bewirken – und das ist nunmal die beste Medizin.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Dieser Beitrag wurde am 3. Mai 2021 veröffentlicht.