Lernplan Vorlage – gute Organisation für gute Resultate

Man lernt ein Leben lang und man lernt für das Leben, so heißt es. Dabei ist es vor allem aber die Schulzeit vor dem Abitur und das Studium, in denen junge Menschen sich viel Wissen auf einmal aneignen und möglichst dauerhaft einprägen müssen. Doch auch in vielen Berufen bleibt Lernen nicht gänzlich aus, wenn beispielsweise regelmäßig Weiterbildungen stattfinden. Um in all diesen Situationen nicht überfordert zu sein, empfiehlt sich eine gute Organisation des Lernstoffes. Wie alle Projekte und Prozesse erscheint auch das Lernen umso machbarer, je mehr und sinnvoller man es aufteilt. Ein perfektes Instrument dafür ist eine Lernplan Vorlage.

Diesen Fehlern beugt eine gute Lernplan Vorlage vor

Ganz allgemein bedeutet ein strukturierter Lernplan natürlich Organisation. Statt sich einfach vor einen Haufen Bücher, Hefter oder Folien zu setzen und einfach alles durchzublättern, gibt der Plan eine klare Strategie vor. Doch das planmäßige Vorgehen und eine Lernplan Vorlage kann effektiv und weniger effektiv sein. Ineffektive Vorgehensweisen sind beispielsweise:

  • zuerst den gesamten Stoff vollständig auszuarbeiten und anschließend alles zu lernen
  • abwechselnd einen Tag ausarbeiten und einen Tag lernen
  • falsche, ineffiziente Aufteilung des Lernstoffes über Tage hinweg
  • generell zu spätes Wiederholen von Stoff und damit mehr Aufwand

Darauf baut ein effektiver Lernplan auf

Der Grund, aus dem einige Lernpläne und Lernmethoden ineffektiv sind, ist die sogenannte Vergessenskurve nach dem Psychologen Hermann Ebbinghaus. Dieser zur Folge wird Gelerntes schon nach ein bis zwei Stunden zu 20 Prozent vergessen. Diese Relation wird mit zunehmender Zeit sogar noch gravierender, sodass zum Beispiel nach einem ganzen Tag kaum noch etwas im Gedächtnis bleibt. Insofern setzt bei einer Lernplan Vorlage der Prozess des Wiederholens idealerweise schon nach einer Stunde oder 90 Minuten ein. Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind Pausen und überhaupt Freizeit. Das Gehirn brauch Phasen der Ruhe und zwar einerseits kurzzeitig während des Tages und des Lernprozesses an sich sowie andererseits am Ende des Tages zur biologisch notwendigen Regeneration. Mit diesen Grundgedanken lässt sich nun eine Lernplan Vorlage erstellen, die vor dem Abitur und in anderen Prüfungsphasen hilft.

Muster aus dem Internet oder selbst erstellen?

Es gibt im Internet unzählige Websites, die Pläne und Vorlagen zum Download anbieten. Da aber wie erwähnt Lernpläne durchaus sehr ineffektiv sein können, sind solche Muster nicht durchweg geeignet. Eher empfiehlt es sich anhand der aufgezählten Fehlermöglichkeiten und der notwendigen Aspekte selbst eine Lernplan Vorlage zu erstellen. Zumal je nach Menge an Lernstoff jeder Plan ohnehin individuell ausfällt. Für das Erstellen eignen sich zum Beispiel die gängigen Schreibprogramme von Microsoft. Die Tabellenfunktionen von Word und Excel sind einfach zu bedienen und ermöglichen alles, was es braucht. Ein generell sinnvoller Aufbau ist dabei die Anordnung nach Tagen und Stunden, ganz wie ein wöchentlicher Stundenplan.

Sinnvolle Gliederung für die Lernplan Vorlage

Ein optimales Pensum für einen Tag sind insgesamt sechs Stunden Lernzeit, welche in vier Abschnitte von 90 Minuten unterteilt werden. Zwischen diesen Abschnitten liegen jeweils 30 Minuten Pause. Wichtig ist, dass das gesamte Lernmaterial von der Menge her absteigend auf die Tage verteilt wird. Das heißt, wenn etwa aus der Vorlesung eines ganzen Semesters 200 Folien zu lernen sind, lässt sich das von Montag bis Freitag auf 60, 50, 40, 30 und 20 Folien aufteilen. Die Folien der einzelnen Tage werden dann ebenfalls von der Menge her absteigend auf die vier mal 90 Minuten gelegt. Folglich geht es an die Nutzung dieser anderthalb Stunden, wobei im Grunde folgendes geschieht:

  • zu Beginn 15 Minuten Wiederholung der ein bis zwei vorherigen Einheiten (außer zu Tagesbeginn)
  • anschließend 60 Minuten Ausarbeiten/Lernen der zugeteilten Folien
  • dann 15 Minuten Wiederholung dieser aktuellen Folien
  • im letzten Tagesabschnitt die letzten 15 Minuten zur Wiederholung des ganzen Tages

Somit findet entgegen der Vergessenskurve der notwendige Wiederholungsprozess stets schnell genug statt. Außerdem erfolgt die Wiederholung mit jedem Mal einfacher und schneller, sodass die dafür zur Verfügung stehende Zeit auch bei fortschreitender Menge ausreicht. Für eine gesamte Lernplan Vorlage der ganzen Woche muss nun noch folgendes beachtet werden:

  • ab Tag 2 dienen die jeweils ersten 90 Minuten der Wiederholung allen bisherigen Stoffes
  • am fünften/letzten Tag die ersten 90 Minuten wiederum für die letzten zugeteilten Folien
  • -die weiteren Zeitabschnitte des letzten Tages dann zur Wiederholung der ganzen Woche

Freizeit und Pausen effektiv nutzen

Anhand einer solchen Lernplan Vorlage wird die Zeit bestmöglich genutzt. Wie gesagt, darf bei alledem die Ruhezeit nicht vernachlässigt werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass während des Tages insbesondere Mahlzeiten dazu gehören und die Freizeit am Tagesende möglichst den Aspekt des „Abschaltens“ bedienen und emotional wenig beanspruchend sind. Tätigkeiten wie Videospiele oder Fernsehen sind dafür genau richtig, erste Dates mit der neuen Bekanntschaft eher nicht – das darf dann die finale Belohnung für das Abitur oder zur Semesterpause sein.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Dieser Beitrag wurde am 8. Mai 2021 veröffentlicht.